Nachdem alle plötzlich von der Zentralsonne redeten, wollten wir sie auch probieren. Wir haben bei Hans und Alex einen Termin bekommen und waren ziemlich erstaunt, auf was wir alles achten sollten, wenn die Zentralsonne zu Hause steht. Innerhalb von drei Tagen konnten wir die prophezeiten Veränderungen beobachten: am ersten Tag „drehte das Wasser um“ – sprich es wurde weicher und schmeckte besser. Die erste und zweite Nacht schliefen wir nicht gut, aber davor hatte man uns gewarnt. Seit dem dritten Tag gleiten wir in einen tiefen und ruhigen Schlaf – phantastisch!
Wir, die Kinder und sogar der Hund sind ruhiger geworden. Genau das habe ich mir von der Zentralsonne erhofft. Ach ja, und Alex erzählte uns von einem weiteren Phänomen, dass bei manchen Sonnenbesitzern aufgetreten ist: die Fliegen und Wespen sind weniger geworden Wir gehören auch zu denjenigen, bei denen dies  passiert ist!