header2

Verschiedene störfelder

Viele Menschen glauben nur an das, was sie tatsächlich sehen, oder mit ihrem Verstand und auf Basis von simplen Schulwissen verstehen können.  Daher ist ihnen die Thematik von natürlichen und künstlichen Störfeldern (Erdstrahlen und Elektrosmog) häufig nicht geläufig. Wären wir in der Lage, jede Form von Strahlung, jedes Energiefeld mit bloßem Auge zu sehen wie zum Beispiel die Strahlen der Sonne, wenn sie durch die Wolkendecke hindurch scheint - wären wir uns ihrer Existenz bewusster. Unsere ganze Umgebung würde vermutlich irgendwie nach „Star Wars“ aussehen.... und gewiss würde es vielen Menschen ein Anliegen sein, die Unschädlichkeit der unterschiedlichsten Strahlungen zu beweisen, sie zu minimieren oder ihnen auf andere Weise auszuweichen.

EINFLÜSSE durch störfelder

Die zunehmende Technologisierung unserer Zeit führt zu einer Vielzahl an elektromagnetischen Schwingungen, die unkontrolliert in die Umgebung abgestrahlt werden. Elektrosmog ist elektromagnetische Umweltverschmutzung die man nicht sehen, riechen, tasten oder hören kann. Elektrosmog ist überall und wirkt unaufhörlich rund um die Uhr. Unser menschlicher Körper wirkt wie eine lebende Antenne und nimmt alle diese Störfelder und Strahlungen auf.  Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass diese Einfluss auf unsere Körperzellen, Organe und unsere Stoffwechselfunktionen haben.
Beeinflusst werden wir alle, egal ob wir uns der Strahlungen bewusst sind, oder nicht.

auftretende symptome
Schlaflosigkeit, Schlafstörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Blutdruckanomalien, Kreislaufstörungen, Nervosität, Abgeschlagenheit, ein schwaches Immunsystem und trockene Haut sind nur wenige Symptome mit welchen sich eine stetig wachsende Anzahl von Betroffenen konfrontiert sieht. Die Auslöser können so vielfältig wie die betroffenen Menschen sein und die Ursachenfindung gleicht einer Odyssee. Dabei werden die Faktoren Erdstrahlen und Elektrosmog immer wieder außer Acht gelassen.
Der menschliche Körper arbeitet mit sehr geringen elektromagnetischen Schwingungen. Eine dauerhafte Belastung durch Elektrosmog oder Störzonen gleicht dem Versuch, ein Niederspannungsgerät mit Starkstrom zu betreiben. Es geht eine Zeit lang gut, doch irgendwann trägt das Gerät oder eben auch unser Körper Schaden davon. Dies macht sich unter anderem in den oben beschriebenen Symptomen bemerkbar.
Man kann wahrscheinlich nur jemand helfen, dessen Leid man selbst einmal durchlebt hat. Robert Musil, Der Mann ohne Eigenschaften - Roman/I. Erstes und zweites Buch
wenig interesse

Warum ignorieren große Teile der Schulmedizin und Wissenschaft immer noch die krankmachende Wirkung dieser Faktoren? Warum gehen noch immer viele Menschen so sorglos mit diesem Thema um?  
Unsere Medizin ist sehr „pillenorientiert“ ausgerichtet und zu einem milliardenschweren Wirtschaftsfaktor geworden. Die Vermeidung von Erdstrahlen und Elektrosmog ist keine Pille, die in möglichst hoher Stückzahl gewinnbringend vermarktet werden kann. Die Unternehmen die vom Verkauf der Pillen profitieren gehören zu den grössten und mächtigsten der Welt und obendrein zu den belangreichsten Geldgebern der weltweiten Politik. Ein weiteres Problem besteht darin, dass meistens nur Symptome und keine eigentlichen Krankheitsursachen behandelt werden.

wir haben es selbst in der hand
Aufgrund der bisherigen Erfahrungen vieler unterschiedlicher Menschen die auf diesem Gebiet forschen, sind Störzonen und ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper nicht mehr als Unfug oder Hirngespinst  abzutun. Wer heute immer noch die Einflüsse von diesen Störfeldern belächelt oder ablehnt, beweist damit seine Ignoranz und Unwissenheit.
Bei der Errichtung eines Mobilfunk- Sendemasten in unserer Nachtbarschaft oder dem Ausbau immer leistungsstärkerer Hochspannungsleitungen, können wir nur tatenlos zusehen. In den eigenen vier Wänden bestimmen allerdings einzig und alleine wir selbst. Hier hat ein jeder Einzelne von uns es selber in der Hand, ob durch eine sinnvolle Vorsorge eine gesundheitliche Gefährdung vermieden werden kann.